Patrozinium und Vortrag

Anlässlich des Patrozinium St. Albertus Magnus war am 15. November 2022 Frau Barbara Engelmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie der Universität Tübingen, am AMG zu Gast. Die Fachschaft katholische Religionslehre hatte eingeladen. Vor allem die Schülerinnen und Schüler der unterschiedlichen „Philosphisch-theologischen Foren“ der Jahrgangsstufe 1 waren eingeladen.

Engelmann sprach aus theologischer Sicht über das Thema „Glaube und Wissen“. Sie knüpfte zunächst an das alltägliche Verständnis von „Wissen“ an, das stark durch die Naturwissenschaften und Empirie geprägt sei. Sie erweiterte ihre Perspektive durch eine Aussage Papst Johannes-Pauls II., dass Glaube und Vernunft „wie die beiden Flügel“ anzusehen seien, „mit denen sich der menschliche Geist zur Betrachtung der Wahrheit erhebt“. Nach Martin Dürnberger können sich die „Wahrheiten des Glaubens und der Vernunft einander nicht widersprechen“. Für die Theologie folgt daraus, so Engelmann, dass sie „vernunftorientiert und vernunftgemäß“ über den Glauben nachdenke und ihre Argumente, ihre widerspruchsfreien Überlegungen, mit anderen teile. Im nächsten Schritt bezog Barbara Engelmann Gottesbeweise ein. Sie hob abschließend hervor, dass sich die Physik für das „Wie“, die Metaphysik“ aber für das „Warum“ interessiere.

Barbara Engelmann stellte sich im Anschluss an ihre Präsentation den Fragen der Schülerinnen und Schülern.

 

Als Patrozinium bezeichnet man das „Patronatsfest“, das am liturgischen Gedenktag eines Schutzpatrons begangen wird. Das Patrozinium "St. Albertus Magnus" ist am 15. November, dem Todestag des Heiligen Albertus Magnus.

Suche