DIY-Abluftanlage für ein Klassenzimmer

Pilotanlage in der Klasse 9a in Betrieb

Kurz vor Weihnachten erfolgte die Fertigstellung und Inbetriebnahme der ersten Abluftanlage "Marke Eigenbau" nach einer Bauanleitung des Max-Planck-Instituts für Chemie in Mainz im Klassenzimmer der 9b.

Erste Baufortschritte

Ja, es hat länger gedauert als viele von uns gehofft hatten. Ein Pilotteam - aus Eltern und Lehrkräften - hat einen sehr langen Freitag hart gearbeitet und außer den Vorarbeiten den schwierigsten Teil des Einbaus bewältigt.

Ziel der Do-it-yourself-Anlage ist, die Luft im Klassenzimmer kontinuierlich zu erneuern und das Stoßlüften zu unterstützen. Gerade in der kalten Jahreszeit können Lüftungsintervalle verlängert werden, wenn die Atemluft der Klassenzimmer-Bewohner*innen direkt über deren Köpfe abgesaugt und nach außen geblasen wird. Unsere CO2-Ampeln werden uns den Erfolg des Absaugens anzeigen.

>> Zur ursprünglichen Konzeption des Max-Planck-Instituts für Chemie in Mainz und zur nachgewiesenen Wirksamkeit: https://www.ventilation-mainz.de/

Die Konstruktion dieser AMG-spezifischen Ausführung und die Materialbeschaffung lagen in den Händen von Herrn Bannow und Herrn Oberstebrink aus der Elternschaft. Die Firma Oberstebrink Kunststofftechnik hat neben wertvollem Knowhow auch etliche vorgefertigte Teile zugeliefert. Herzlichen Dank an die Genannten für diese großartige Unterstützung!

Nachdem mit dem genannten Kraftakt der wesentliche Grundstock gelegt war, konnten Schüler*innen der Klasse 9a weiterbauen.

Bereits jetzt lässt sich sagen, dass die Konzeption aufgegangen ist, d.h. die Funktion ist sichergestellt. Eine kurze Erprobungszeit im normalen Unterrichtsbetrieb soll abgewartet werden. Falls die Anlage diesen Test besteht, können weitere Klassenräume in Angriff genommen werden. Dafür haben sich bereits ca. 20 Eltern bereit erklärt; sicher werden aber noch weitere Helfer*innen aus Eltern- und Schülerschaft benötigt – für die Planung eines solchen Großprojekts sowie die Ausführung für mehrere Räume gleichzeitig. Außerdem unterstützt der Schulverein

Weitere Informationen folgen…

(Text und Bilder: Hr. Schlette)

 

Suche